PERFORMANCE & CONCERT at Taxispalais

Kapital Band 1 (Foto / Photo: Lucile Desamory

Donnerstag, 13. September 2018, 19–20.30 Uhr

PERFORMANCE UND KONZERT
im Rahmen der Ausstellung Nicholas Bussmann___AMELICA

I like Marina Abramović and Marina Abramović likes me

Nicholas Bussmann evoziert bürgerliche Gefühle und bemüht sich, ihnen ein Copyright einzuräumen. Dazu lädt er Marina Abramović ein, um von ihr zu lernen, wie das eigene Œuvre die Zeiten überdauern kann. (Performance)

Kapital Band 1 = Martin Brandlmayr & Nicholas Bussmann

Seit 15 Jahren arbeitet das Duo an der Schaltstelle von maschinellen Strukturen und Mustern menschlicher Improvisation. Im TAXISPALAIS erzeugen sie mit Schlagzeug und robotergesteuertem Flügel falsche Zufälle und echte Fehler. (Konzert)

Thursday, September 13, 2018, 7pm – 8.30pm

PERFORMANCE AND CONCERT
in the framework of the exhibition Nicholas Bussmann___AMELICA

I like Marina Abramović and Marina Abramović likes me

Nicholas Bussmann evokes bourgeois feelings and tries to provide them with a copyright. He invites Marina Abramović in order to learn from her how one’s own oeuvre may stand the test of time. (Performance)

Kapital Band 1 = Martin Brandlmayr & Nicholas Bussmann

For 15 years, the duo has been working at the interface of mechanical structures and patterns of human improvisation. At the TAXISPALAIS they employ drums and a robot-controlled piano to create false randomness and real mistakes. (Concert)

blurred edges Hamburg – Kapital Band 1 / Felix Kubin

Do, 31.05.2018, 20:00 Uhr

Bild zu Kapital Band 1 / Felix Kubin

Falscher Zufall und synästhetischer Mehrwert

Kapital Band 1 (Wien/Berlin) Martin Brandlmayr: Schlagzeug Nicholas Bussmann: Roboter gesteuerter Flügel

Das Duo von Martin Brandlmayr und Nicholas Bussmann „Kapital Band 1“ setzt sich seit 15 Jahren mit den Möglichkeiten von Improvisation mit Maschinen auseinander. Ihr aktueller Versuchsaufbau besteht aus dem algorithmisch gesteuerten Automaten, einem von Winfried Ritsch entwickelter Aufsatz für Flügel und dem Schlagzeug als Gegenspieler. Die Strukturen und Pattern beider Pole begegnen sich als Parallelexistenzen oder mimetische Übernahmen. Ein Suchen zwischen Impuls und Logik, Algorithmen und Attitüden, Falschem Zufall und echten Fehlern.

Felix Kubin: Lichtscanner, Modularsynthesizer

Bekannt für seinen Enthusiasmus für disharmonischen Pop, industriellen Lärm und die Avantgardemusik des 20. Jahrhunderts, hat sich Felix Kubin ebenfalls einer technischen Erweiterung gewidmet. Mittels eines Lichtscanners und Modularsynthesizers wird graphische Notation in Sound übertragen, ähnlich der Oramics (1957) von Daphne Oram. Eine Performance zwischen Komposition und Zufall, dem Ver- und Misstrauen in synästhetische Zusammenhänge. “Hearing and seeing is basically the same thing, because it’s all based on frequencies” (CM von Hauswolff)

Ort: FAKTOR e.V. | Max-Brauer-Allee 229

Singing Yesterday’s News Again Radioplay

 The radio play version of “Singing Yesterday’s News Again” the SAVVY FUNK documenta14 radio news project by Nicholas Bussmann & Natascha Sadr Haghighian with 18 singers
is now online at Deutschlandfunk Kultur.the introduction is German, most of the
radio play is in English language.

Der Cottbusser Chor: Laura Mello, Lucille Desamory, Margarete Kammerer, Aaron Snyder, Eduard Mont de Palol, Rico Repotente (v.lks.). Nicht im Bild: Yusuf Ergün. (Anne Wellmer)

Laura Mello, Lucile Desamory, Margareth Kammerer, Aaron Snyder Eduard Mont de Palol, Rico Lee at SAVVY Contemporary singing “The News Trilogy”

photo:Anne Wellmer